Blogbeiträge,  Materialien,  Spiele & Übungen

Gutes Zuhören – eine tolle Übung!

Zuhören ist doch gar nicht schwer …

Zuhören ist doch gar nicht schwer, oder doch? Generell gelingt es vermutlich jedem von uns irgendwie unserem Gesprächspartner auch zuzuhören, aber gelingt uns das auch wirklich gut?

Wie höre ich überhaupt gut zu?

Für eine optimale Gesprächssituation ist es erstmal günstig, dass die Umstände für das Gespräch passend sind. Das bedeutet, dass ich meinen Gegenüber akustisch verstehen kann und es keine anderen Störquellen gibt (z. B. andere Menschen, Anrufe auf dem Handy, Dunkelheit).

Unser Gesprächspartner fühlt sich von uns respektiert und wertgeschätzt, wenn wir ihm aufrecht gegenüber sitzen oder stehen. Unsere Körperhaltung signalisiert ihm, dass wir bereit sind für das Gespräch. Außerdem sollten wir einen guten Augenkontakt herstellen, durch den wir unser Interesse signalisieren.

Im Gespräch besteht häufig die Situation, dass wir selbst etwas erzählen wollen, das uns gerade einfällt und das wir unbedingt loswerden wollen. Dadurch unterbrechen wir allerdings unseren Gegenüber. Gezieltes Nachfragen, unterstützende Worte und bestätigendes Nicken ermuntern unseren Gesprächspartner in Ruhe zu erzählen.

Zuhören üben mit Jugendlichen

Auch bei Jugendlichen werden viele Gesprächsregeln nicht eingehalten. Dies wird aber häufig nicht bewusst wahrgenommen. Eine interessante Erfahrung für die Jugendlichen (bietet sich aber auch für Kinder und Erwachsene an) ist das folgende Spiel:

Spiel: Gutes und schlechtes Zuhören

Ein Jugendlicher soll eine Geschichte erzählen, die ca. 5 Minuten dauern soll (z. B. über einen Ausflug, eine Freizeitaktivität). Der Übungsleiter erklärt, dass es einen Erzählerstuhl und einen Zuhörerstuhl gibt. Der Erzähler nimmt den Platz vor der Gruppe ein. Die übrigen Teilnehmer sitzen im Stuhlkreis zusammen und erhalten je eine Karte mit einer bestimmten Verhaltensweise (siehe unten).

Die Teilnehmer setzen sich nun nach und nach auf den Zuhörerstuhl und führen ihre Verhaltensweise durch. Der Übungsleiter signalisiert durch ein Zeichen, wann der nächste Zuhörer auf den Stuhl wechselt. Der Erzähler soll seine Geschichte ohne Pause vortragen. Wenn alle Jugendlichen an der Reihe waren, ist das Spiel beendet.

Reflektiert danach einmal, wie sich der Erzähler gefühlt hat und welche Verhaltensweisen ihn beim Reden am meisten gestört haben. Sammelt für eure Gruppe Verhaltensweisen zum guten Zuhören.

Viel Spaß! 🙂

Weitere Spielideen gibt es hier:

https://www.glueckslockenkopf.de/aufmerksamkeiten-im-alltag/

https://www.glueckslockenkopf.de/spiele-fuer-mehr-sozialkompetenz/

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.