Brief an uns in drei Jahren

Wer bist du in drei Jahren?

Wenn wir uns genau vorstellen, wer wir zum Beispiel in drei Jahren sein wollen, fällt es uns leichter, darauf hinzuarbeiten. Wir haben so “vor Augen”, was wir erreichen wollen. Mit einem klaren Ziel können wir uns Zwischenziele setzen und uns immer an unserer Wunschvorstellung orientieren.

Überlege dir einmal, was du in drei Jahren erschaffen haben möchtest? Wer möchtest du sein? Mit wem verbringst du deine Zeit? Wie sieht dein Tagesablauf aus? Welche Interessen verfolgst du? In welchem Job arbeitest du? Wie geht es dir?

Wo wollen wir hin? Was wollen wir erreichen?
Träume leben!

Brief an dich in drei Jahren

Einen Brief an sich selbst in drei Jahren zu schreiben, ist eine tolle Möglichkeit, seine Ziele festzuhalten. Durch das Aufschreiben bekommt unser Ziel eine höhere Verbindlichkeit. Wenn wir zudem wissen, dass wir unser schriftlich festgelegtes Ziel zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederbekommen, wissen wir, dass wir genau jetzt anfangen müssen, auf dieses Ziel hinzuarbeiten.

Zukunftsvorstellung schreiben mit Jugendlichen

Um die Idee umzusetzen gibt es verschiedene Möglichkeiten – und ihr habt bestimmt auch noch weitere Ideen:

  1. Die Jugendlichen (eignet sich natürlich auch für Kinder (kleine Zeiträume) und für Erwachsene) schreiben einen richtigen Brief und nehmen ihn mit nach Hause. Sie können den Brief selbst verwalten oder ihren Eltern zur Aufbewahrung geben.
  2. Die verfassten Briefe werden von dem Lehrer/dem Übungsleiter eingesammelt und zu dem angegebenen Zeitpunkt verschickt. So ist sichergestellt, dass gerade enge Freunde oder die Familie auf keinen Fall vorher Zugriff auf den Brief haben.
  3. Das Ganze funktioniert auch super per E-Mail. Unter https://www.zukunftsmail.com/ könnt ihr euch selbst eine E-Mail schicken, die ihr euch zu einem bestimmten Tag auf eure E-Mail-Adresse senden lasst. Dies ist vermutlich die vertrauensvollste Möglichkeit, da keiner Angst haben braucht, dass sein “Briefgeheimnis” oder sein “Briefwunsch” gelesen werden kann.

Welchen Zeitraum ihr genau für den Brief wählt, ist sicherlich abhängig von den Menschen in eurer Gruppe und von der derzeitigen Situation, in der sich die Menschen befinden (zu Beginn der 5. Klasse, kurz vor dem Abschluss, vor dem Eintreten einer beruflichen Weiterbildung, zu Beginn einer Sportsaison, …).

Passend dazu eignet sich auch mein Workbook zum Thema Ziele formulieren, das ihr unter dem folgenden Link findet: https://www.glueckslockenkopf.de/ziele-formulieren-und-umsetzen-2/

Viel Spaß! Und schickt euch selbst mal eine Zukunftsmail! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.