Deine sportliche Entwicklung

Für das Erreichen unserer sportlichen Ziele benötigen wir eine kontinuierliche Steigerung in vielen verschiedenen Bereichen (Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit, …). Oftmals haben wir unsere eigene Entwicklung in den einzelnen Bereiche aber gar nicht im Blick. Da wir unsere eigene Leistung häufig zudem sehr kritisch bewerten, sehen wir nicht, dass wir uns durch das wöchentliche Training über die Jahre doch erheblich verbessert haben.

Wie verläuft deine Entwicklung?

Wie entwickelst du dich eigentlich in deinem Sport in den verschiedenen Bereichen? In welchen Bereichen hast du dich vielleicht schon erheblich gesteigert und auf welche Bereiche hast du bisher keinen Schwerpunkt gelegt?

Oft sind wir der Meinung, dass wir noch weit entfernt sind von unserer optimalen Leistung. Wenn wir uns aber einmal bewusst machen, wie es in den einzelnen Bereichen vor drei Jahren aussah, stellen wir schnell fest, dass wir sehr viel dazu gelernt haben und wir uns in vielen Bereichen bereits weiterentwickeln.

Für die einzelnen Bereiche habe ich hier einmal Fragen notiert, die helfen können, die eigene Entwicklung genauer zu betrachten und um Anhaltspunkte zu geben, wie die Entwicklung sich weiter steigern kann.

  • Ausdauer: Bringst du eine geeignete Grundlagenausdauer für deinen Sport mit? Bist du auch am Ende des Wettkampfes noch stabil in deinen Leistungen?
  • Schnelligkeit: Nutzt du deine Schnelligkeit im Wettkampf? Arbeitest du im Training an einer Verbesserung deiner Schnelligkeit (z. B. an der Kraftausdauer in den Beinen und deinen koordinativen Fähigkeiten)
  • Beweglichkeit: Führst du Beweglichkeitsübungen konzentriert und bewusst durch? Nimmst du dir ausreichend Zeit für eine Verbesserung deiner Beweglichkeit?
  • Kraft: Trainierst du kontinuierlich und mit einer gezielten Trainingsplanung deine Kraft? Weißt du, welche Kraftarten besonders förderlich für deine Sportart sind?
  • Koordination: Trainierst du deine koordinativen Fähigkeiten in jedem Training? Bemerkst du eine Verbesserung in deinem Sport durch dein Koordinations-Training?
  • Regeneration: Beinhaltet dein Trainingsplan ausreichend Erholungspausen? Welche Formen der Regeneration wendest du an?
  • Ernährung: Unterstützt du mit deiner Ernährung deinen Trainingsfortschritt? Kennst du dich mit einer leistungsfördernden Ernährung aus?
  • Technik: Welche technischen Elemente beherrscht du bereits automatisiert? An welchen technischen Feinheiten musst du noch vermehrt arbeiten?
  • Taktik: Kennst du die Vorteile deiner/eurer Taktik für den Wettkampf? Welches Wissen benötigst du noch für die optimale Taktik für dich in deinem Sport?
  • Motivation: Mit welcher Motivation gehst du in jedes Training? Trainierst du auch zielgerichtet bei Übungen, die dir weniger Freude bereiten?
  • Mentale Stärke: Kennst du deine Ziele und die dafür erforderlichen Zwischenziele? Hast du deine eigenen Strategien entwickelt, um auf den Punkt deine optimale Leistung abrufen zu können?
  • Rolle im Team: Welche Rolle nimmst du in deinem Team ein? Kannst du dich und deine sozialen Kompetenzen optimal ins Team einbringen?

Deine sportliche Entwicklung

Nimm dir einmal Zeit, deine eigene sportliche Entwicklung in den Blick zu nehmen. Schnapp dir einen Stift und fülle einmal für jeden Bereich aus, wo du vor drei Jahren warst, wo du heute stehst und überlege dir, wie weit du in drei Jahren sein möchtest.

So kannst du fokussierter im Training sein und auch deinen Alltag durch neue Gewohnheiten besser auf das Erreichen deiner Ziele ausrichten.

Probiert das Material auch gerne mit eurem Team, im Sportunterricht oder mit Freunden aus und schickt den Link gerne weiter.

Weitere Empfehlung

Wenn du dir bei deinen eigenen sportlichen Zielen noch unsicher bist, nutze gerne einmal das Workbook Erreiche deine Ziele im Sport.

Spannende Tipps und motivierende Worte für deinen sportlichen Weg findest du auch in den Interviews auf dem Glückslockenkopf-Blog.

Social Media

Um über neue Inhalte informiert zu werden, folgt mir auch gerne bei Facebook und Instagram unter Glückslockenkopf. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.