Positive Affirmationen

Was ist eine Affirmation?

Eine Affirmation ist eine Bekräftigung. Mit Hilfe eines selbstbekräftigenden Satzes können Gedanken und Überzeugungen verändert werden. Die gewählte Affirmation soll einen erwünschten Zustand zum Ausdruck bringen, der zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erreicht wurde. Durch die tägliche Wiederholung kann der Gedanke verankert werden.

Wie helfen positive Gedanken?

“Ob du denkst du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten.”

Henry Ford

Unsere Gedanken bestimmen über unsere täglichen Handlungen. Oftmals haben sich über die Jahre allerdings viele negative Gedanken und Überzeugungen angesammelt, die wir durch permanentes Wiederholen oder wiederkehrende Erfahrungen in uns verankert haben. Um aus dieser Negativspirale wieder herauszukommen, ist es wichtig, sich wieder mehr und mehr mit positiven Formulierungen und Gedanken zu umgeben.

“Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.”

Marc Aurel

Wie formuliere ich Affirmationen?

Affirmationen sollten kurze, positive, einfach formulierte Sätze sein. Sie sollten nicht mehr als 10 Wörter umfassen und leicht zu merken sein, sodass es nicht schwerfällt, sich an sie zu erinnern und sie zu wiederholen. Sie sollten in der Gegenwart formuliert werden. In der Regel beginnen Affirmationen mit “Ich bin …”. Auch Metaphern wie “Ich bin stark und selbstbewusst wie ein Löwe.” eignen sich sehr gut.

Wichtig und entscheidend ist dabei, dass die Affirmation akzeptiert wird und dass die Person an den Satz glaubt.

Wann können Affirmationen angewendet werden?

Affirmationen können bei jeder Gelegenheit – am besten laut – gesprochen werden. Der Gedanke wird durch das wiederholte Sprechen gefestigt. Auch das Aufschreiben auf Post-Its oder Karten und das Aufhängen der Affirmationen am Spiegel, am Schreibtisch, am Kühlschrank oder im eigenen Zimmer können eine große Unterstützung sein.

Die Sätze werden bewusst und regelmäßig in alltäglichen Situationen (nach dem Aufstehen, beim Duschen, vor dem Einschlafen, …), aber auch vor schwierigen Situationen gesprochen.

Beispiele für Affirmationen

Orientieren können sich Affirmationen zum Beispiel an den folgenden Sätzen:

  • Ich bin konzentriert.
  • Ich bin liebenswert.
  • Ich bin stark.
  • Ich bin wertvoll.
  • Ich vertraue mir selbst.
  • Ich liebe mich so wie ich bin.
  • Ich bin mutig und stark.
  • Ich bin geliebt.
  • Ich bin einzigartig und wichtig für diese Welt.
  • Ich bin selbstbewusst.

Diese Liste kann beliebig fortgeführt werden. Die Affirmationen können natürlich auch sehr individuell gewählt werden.

Tolle Ideen rund um Affirmationen

Einige fertige Materialien rund um das Thema Affirmationen findet ihr auf der Plattform “Lehrermarktplatz”.

Eine coole Idee für Affirmationen könnt ihr euch bei GlücksABC herunterladen. Dort gibt es vorgefertigte Affirmationen, die an einem Stift befestigt werden können und so im Unterricht und Zuhause präsent sind: Lehrermarktplatz GlücksABC

Auch bei GlücksABC findet ihr diese schön gestalteten Affirmationskarten.

Kreativ gestaltete Affirmationskarten zum Aufhängen im Klassenzimmer oder im eigenen Zuhause findet ihr bei Achtsames Abenteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.