Der innere Schweinehund kann pausieren … kein Sport ohne Sportunterricht?

Aktuell findet ja bekanntlich kein Sportunterricht an Schulen statt, da die Hygiene-Vorschriften und der Mindestabstand in den Sporthallen nicht eingehalten werden kann. Aber tut es den Jugendlichen gut, auf den geliebten Sportunterricht zu verzichten? Können jetzt endlich mal die Beine hochgelegt werden? Oder gibt es innovative Ideen?

Welche Alternativen gibt es?

Gerade in der derzeitigen Situation sehen wir im Alltag um uns herum viele kreative Ideen & spannende Lösungen. Wenn es eine Kuchen-Klappe statt Café-Betrieb gibt, müsste doch auch Bewegung ohne „normalen“ Sportunterricht möglich sein!

Auch im Sport-Bereich gibt es natürlich kreative Köpfe, die wissen, wie wichtig Bewegung für Jugendliche ist – egal, ob in der Schule oder im Verein.

Selbst gedrehte Workout-Videos vom Sportlehrer (Liebe Grüße an meinen Mann :-)), Lauf-Trainingspläne vom Handball-Trainer oder ein weitergeleitetes Yoga-Video für die Turngruppe … Lösungen gibt es viele! 🙂

Inspirationen für Bewegung und Sport

Im Internet wimmelt es von Ideen und Inspirationen, sobald man anfängt, sich gezielt umzugucken. Es muss nicht mit viel Aufwand verbunden sein, die Jugendlichen zur Bewegung zu animieren. Hier ein paar tolle Anregungen:

  • Einblick in den aktuellen Sportunterricht eines Gymnasiums aus Österreich findet ihr hier.

Fazit

Sport und Bewegung tun immer gut und sind auch in Zeiten von Corona gut durchführbar – egal, ob selbstständig zu Hause, mit Mindestabstand in der Schule oder als Hausaufgabe im Homeschooling! 🙂

Der innere Schweinehund darf den Gang vom Sofa runter gerne täglich üben! 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.